Sponsoren
News:

Neujahrsempfang

07.01.2018 von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr in der Radrennbahn

hier werden wieder alle Turniertänze in gemütlicher Runde bei Kaffee, Kuchen und einem Sektempfang vorgestellt

 

Tanzgala

26.05.2018 um 19:30 Uhr in der Hegelsberghalle in 64347 Griesheim. Der Eintritt beträgt 15,00€

TSC Darmstadt 2000 & Friends 


Die Erfolgs-Show des TSC Darmstadt 2000 kehrt zurück

Mich trägt mein Traum

26.10.2018; 28.10.2018 jeweils um 20.00 Uhr

27.10.2018 um 19:00 Uhr

in der Hegelsberghalle in 64347 Grieshem

 

Frühbucher bis 01.12.2017 jeweils 17€

ansonsten 19€

————————————————————

EnglishFrenchGermanItalianPortugueseRussianSpanish

Satzung

  § 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr 1.1 Der Verein führt den Namen Tanzsport Club Darmstadt 2000 e. V. Er wurde am 21. März 2000 gegründet und hat seinen Sitz in 64291 Darmstadt.  Er ist in das Vereinsregister beim Amtsgericht Darmstadt unter der Nummer VR 2955 eingetragen. Gerichtsstand für alle Streitigkeiten für und gegen den Verein ist das Amtsgericht Darmstadt. 1.2 Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr. § 2 Zweck und Gemeinnützigkeit 2.1 Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „ Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. 2.2 Der Verein bezweckt ausschließlich und unmittelbar die Pflege und Förderung des Sportes als Leibesübung für alle Altersstufen sowie die Jugendpflege sowie die sach - und fachgerechte Ausbildung von Sportlern für den Wettbewerb. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch Förderung sportlicher Übungen und Leistungen auf dem Gebiet des Tanzsportes, durch Ausbildung von Tanzsportlern und durch Teilnahme an Tanzturnieren auf dem Gebiet des Amateurtanzsportes. 2.3 Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. 2.4 Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. 2.5 Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. 2.6 Der Verein ist parteipolitisch neutral und vertritt den Grundsatz religiöser und weltanschaulicher Toleranz. § 3 Mitgliedschaft in Verbänden Der Verein ist Mitglied des a) Hessischen Tanzsportverbandes, Fachverband im Landessportbund Hessen b) Deutschen Tanzsportverbandes e.V., Spitzenverband im Deutschen Olympischen Sportbund c) Deutschen Verbandes für Garde und Schautanzsport e.V., Fachverband mit besonderer Aufgabenstellung im Deutschen Tanzsportverband e.V. im DOSB. § 4 Mitglieder Der Verein führt ordentliche, außerordentliche und Ehrenmitglieder. 4.1 Ordentliche Mitglieder a) sporttreibende, b) fördernde, 4.2 Außerordentliche Mitglieder a) Kinder und Jugendliche im Alter unter 18 Jahren, 4.3 Ehrenmitglieder § 5 Erwerb und Erlöschen der Mitgliedschaft 5.1 Mitglied des Vereins kann jeder ohne Rücksicht auf Beruf, Rasse und Religion werden. 5.2 Anträge auf Aufnahme als ordentliches bzw. außerordentliches Mitglied sind schriftlich an den Vorstand des Vereins zu richten, wobei Minderjährige einer Zustimmungserklärung ihres gesetzlichen Vertreters bedürfen. 5.3 Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand. Eine evtl. Ablehnung eines Aufnahmeantrages bedarf keiner Begründung, es besteht auch kein Anspruch des Antragstellers auf Begründung der Ablehnung. 5.4 Die Mitgliedschaft erlischt durch Austritt, Ausschluß oder Tod. 5.5 Der Austritt eines Mitgliedes kann jederzeit durch schriftliche, eingeschriebene Mitteilung an den Vorstand des Vereins erfolgen, mit einer Frist von 3 Monaten zum Jahresende. Die finanziellen Verpflichtungen für das laufende Kalenderjahr werden durch das Ausscheiden nicht berührt. 5.6 Der Ausschluß eines Mitgliedes bei vereinsschädigendem Verhalten, kann nur nach schriftlich begründetem Antrag eines ordentlichen Mitgliedes durch einstimmigen Beschluß des Vorstandes erfolgen. Vor der Beschlußfassung ist dem betreffenden Mitglied Gelegenheit zur Stellungnahme zu geben. Der Ausschlussbeschluss ist dem Mitglied schriftlich mit Begründung bekanntzugeben. Gegen den Ausschlussbeschluss kann der Auszuschließende schriftlich die nächste Mitgliederversammlung anrufen, die entgültig entscheidet. 5.7 Der Ausschluss eines Mitgliedes bedarf keines schriftlichen begründeten Antrages, wenn das Mitglied mit seinen Beitragspflichten mehr als 6 Monate in Verzug ist und auch nach schriftlicher Mahnung durch einen eingeschriebenen Brief innerhalb einer Frist von 14 Tagen nicht gezahlt hat. 5.8 Mit dem Ausscheiden aus dem Verein erlöschen alle Rechte und Pflichten gegenüber dem Verein. § 6 Organe des Vereins Die Organe des Vereins sind: a) die Mitgliederversammlung b) der Vorstand c) die Jugendversammlung § 7 Mitgliederversammlung 7.1 Die Mitgliederversammlung wird durch den Vorstand einberufen. 7.2 Die Mitgliederversammlung besteht aus ordentlichen, außerordentlichen und Ehrenmitgliedern. Es sind alle Vereinsmitglieder stimmberechtigt, soweit sie das 18. Lebensjahr vollendet haben. Jedes Mitglied hat eine Stimme; Stimmübertragung eines Mitgliedes auf ein anderes Mitglied ist nicht zulässig. 7.3 Die ordentliche Mitgliederversammlung soll in den ersten drei Monaten des Kalenderjahres stattfinden. 7.4 Die Einladung zu einer Mitgliederversammlung hat spätestens zwei Wochen vor Termin schriftlich zu erfolgen. Anträge der Mitglieder zur Tagesordnung sind mindestens eine Woche vor der Mitgliederversammlung dem Vorstand schriftlich mitzuteilen. 7.5 Die Tagesordnung zur ordentlichen Mitgliederversammlung soll enthalten: a) Bericht des Vorstandes; b) Entlastung des Vorstandes; c) Neuwahl des Vorstandes; d) Bestätigung des Jugendwartes/in, der/die von der Jugendversammlung gewählt sind; e) Wahl von zwei Kassenprüfern/innen f) Haushaltsvoranschlag g) Anträge h) Verschiedenes 7.6 Der Vorsitzende oder sein Vertreter leiten die Versammlung. 7.7 Über die Versammlung hat der Schriftführer eine Niederschrift vorzunehmen, die vom Leiter der Versammlung und vom Schriftführer zu unterzeichnen ist. Die gefaßten Beschlüsse sind wörtlich in die Niederschrift aufzunehmen. 7.8 Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit der abgegebenen Stimmen gefaßt ( Enthaltungen zählen nicht mit ). 7.9 Satzungsänderungen können nur mit 2/3 Stimmenmehrheit beschlossen werden. Über die Auflösung des Vereins beschließt die Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von ¾ der abgegebenen Stimmen. 7.10 Außerordentliche Versammlungen finden statt, wenn das Interesse des Vereins es erfordert oder auf schriftlich gegründeten Antrag von mindestens 1/3 der stimmberechtigten Mitglieder. Außerordentlichen Versammlungen stehen die gleichen Befugnisse zu, wie den ordentlichen. § 8 Vorstand 8.1 Der Vorstand besteht aus: der/dem 1. Vorsitzenden der/dem 2. Vorsitzenden dem/der Kassenwart/in dem/der Schriftführer/in dem/der Sportwart/in dem/der Jugendwart/in dem/der Beisitzer/in 8.2 Der Vorstand beschließt über die Verteilung einzelner Aufgaben. 8.3 Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind der 1. Vorsitzende, der 2. Vorsitzende, der Kassenwart. Hiervon sind jeweils zwei gemeinsam zur Vertretung des Vereins berechtigt. 8.4 Die Wahl des Vorstandes erfolgt für zwei Jahre. Der Vorstand bleibt bis zur Neuwahl eines anderen Vorstandes im Amt. 8.5 Beim Ausscheiden von einzelnen Vorstandsmitgliedern kann sich der Vorstand bis zur nächsten Mitgliederversammlung durch Vorstandsbeschluss aus der Reihe der Mitglieder ergänzen. 8.6 Die einzelnen Vorstandsmitglieder können jederzeit durch Mehrheitsbeschluss der Mitgliederversammlung abberufen werden. 8.7 Der Vorstand faßt seine Beschlüsse mit einfacher Stimmenmehrheit. Er beschließt verbindlich mit einer Stimmenmehrheit von mindestens vier Vorstandsmitgliedern.  § 9 Jugendversammlung 9.1 Die Jugendversammlung umfasst die außerordentlichen Mitglieder des Vereins im Alter aller unter 18 Jahren. 9.2 Die Vereinsjugend kann in ihre Arbeit auch Mitglieder über 18 Jahre einbeziehen. 9.3 Die Vereinsjugend führt und verwaltet sich eigenständig. 9.4 Vor jeder ordentlichen Mitgliederversammlung hat eine Jugendversammlung stattzufinden. Sie ist vom Jugendwart entsprechend den Bestimmungen für die Einberufung einer ordentlichen Mitgliederversammlung einzuberufen. 9.5 Eine außerordentliche Jugendversammlung ist auf schriftlichen Antrag von mindestens 1/3 der außerordentlichen Mitglieder entsprechend den Bestimmungen für die Einberufung einer Jugendversammlung einzuberufen. 9.6 Die Jugendversammlung, die vom Jugendwart geleitet wird, wählt den Jugendwart und den Jugendsprecher. Der Jugendsprecher darf bei seiner Wahl noch nicht das 21. Lebensjahr vollendet haben. Er wird jeweils für zwei Jahre gewählt. 9.7 Die Jugendversammlung fasst ihre Beschlüsse mit einfacher Stimmenmehrheit; jedes außerordentliche Mitglied hat eine Stimme. Stimmübertragung auf ein anderes Mitglied ist nicht zulässig. § 10 Beiträge 10.1 Zur Durchführung seiner Aufgaben erhebt der Verein Aufnahmegebühren und Beiträge. Art, Höhe und Fälligkeit legt die Mitgliederversammlung fest. § 11 Ordnungen 11.1 Der Vorstand beschließt und verändert mit absoluter Mehrheit eine Geschäftsordnung des Vereins. 11.2 Turnier- und Sportordnungen, Wettkampfbestimmungen und Schiedsordnungen der zuständigen Fachverbände sind für die Mitglieder des Vereins verbindlich. 11.3 Die unter 11.1 und 11.2 aufgeführten Ordnungen sind n i c h t Bestandteil dieser Satzung. § 12 Kassenprüfer/in 12.1 Die ordentliche Mitgliederversammlung wählt jedes Jahr zwei Kassenprüfer/innen. Diese haben die Kasse des Vereins, den Jahresabschluss zu prüfen und berichten an die nächste Mitgliederversammlung. Ein Kassenprüfer/in darf sein Amt nur zweimal hintereinander ausüben. Er/Sie darf außerdem nicht dem Vorstand angehören. § 13 Auflösungsbestimmung 13.1 Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins, bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke oder bei Wegfall seines bisherigen Zweckes fällt das Vermögen an den Landessportbund Hessen e. V., der es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.   (Erstellt am 21.03.2000 in Darmstadt-Wixhausen, geändert am 16.03.2000 in Darmstadt-Arheilgen)      
Print Friendly